(35 Min) WS Die bewegte Hüfte - Strukturen dehnen | Pilates and Friends - Mein Körpertraining
"Körperliche Fitness ist die erste Voraussetzung zum Glücklichsein"
Joseph Pilates
Andy Raaflaub
von Andy Raaflaub

Alle Videos ansehen
  • 325

  • (35 Min) WS Die bewegte Hüfte - Strukturen dehnen

    #1265

    Kommentare (2)

    Andy Raaflaub

    Andy Raaflaub

    Liebe Sibylle, ich freue mich natürlich sehr das du dich für den Workshop „Bewegte Hüfte“ entschieden hast. Wie du schon ab Skript siehst oder besser noch liest, war das ein Riesenprojekt. Mein Ziel war vor allem die Hüfte durch die richtigen Übung gesund zu erhalten. Darum gehe ich diesen Workshop nur am Rande auf die verschieden Pathologien des Hüftgelenks ein. Zum Thema Hüftdysplasie: Das wichtigste ist das Austrainierten der Hüftmuskulatur. Häufig liegen muskuläre Unterschiede vor. Die Abduktoren sind meist zu schwach und die Adduktoren sind verkürzt. Im Skript findest du die passenden Übungen dazu. Pilates ist bei der Hüftdysplasie im Allgemeinen kein Problem. Sicher wäre eine begleitende Physiotherapie eine wunderbare Ergänzung. Um eine beginnende Arthrose oder mögliche Luxation zu vermeiden sind die Kräftigungs- und Dehnübungen sehr wichtig. Starke Sprungsportarten sollten vermieden werden, da der Druck auf das Hüftgelenk sehr hoch ist. Schonende Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren sind kein Problem. Pilates ist für die Stärkung und Dehnung der Hüftumfassende Muskulatur sehr effektiv. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Weiterhin viel Spass mit dem Workshop. Herzliche Grüsse Andy.

    Sibylle Wilhelmy

    Sibylle Wilhelmy

    Hallo Andy,gespannt arbeite ich mich durch deinen Workshop.Vielleicht stelle ich meine Frage auch zu früh, denn ich bin ja erst bei Kapitel 3.Du hast z.B. von periartikulären oder auch ausstrahlenden Hüftschmerzen gesprochen.Was ist mit der Hüftdysplasie,mit angeborenen ,degenerativen Veränderungen im Hüftgelenk und daraus entstehenden Schmerzen?Da ist ja dann das Training/die Stärkung bestimmter Muskeln wie z.B. der Adduktoren eher kontraproduktiv.Gehst du bei den verschiedenen Hüftgelenkserkrankungen noch darauf ein, was Sinn macht und was man unterlassen sollte?Liebe Grüße Sibylle